Tierhaltung

  • Erneuerbare Energien
  • Nahrungs- und Futtermittelwirtschaft
  • Gewerbe und Industrie

Tel.: 030 936677-0

DAkkS

Akkreditiert durch die DAkkS gemäß
DIN EN ISO/IEC 17025 (Reg.-Nr. der Urkunde:
D-PL-21143-01-00) für Immissionsprognosen
nach TA Luft und Geruchsimmissions-Richtlinie (GIRL)!

Bauleitplanung

Anlagen mit hohem Emissionspotenzial wie z. B. Tierhaltungsanlagen und Biogasanlagen werden in der Regel außerhalb der geschlossenen Wohnbebauung im sogenannten Außenbereich angesiedelt. Dabei genießen grundsätzlich landwirtschaftliche Betriebe nach § 201 Baugesetzbuch (BauGB) sowie unter bestimmten Voraussetzungen Biogasanlagen und gewerbliche Tierhaltungsanlagen gemäß § 35 BauGB das Privileg, im Außenbereich auch ohne vorausgehende Bauleitplanung bauen zu dürfen.

Anlagen ohne landwirtschaftlichen Bezug und/oder - lt. zu erwartender Novellierung des Baugesetzbuches - ab einer bestimmten Größe, also viele gewerbliche Tierhaltungsanlagen, genießen diese Privilegierung nicht bzw. künftig nicht mehr. In diesen Fällen ist ihre Ansiedlung nur in einem Industrie-, einem Gewerbe- oder einem sogenannten Sondergebiet möglich. Falls diese vor Ort oder in der näheren Umgebung nicht vorhanden sind, besteht hier vor Durchführung des eigentlichen Genehmigungsverfahrens Handlungsbedarf. Mit der Gemeinde sind ein Bebauungsplan aufzustellen und der Flächennutzungsplan (sofern vorhanden) zu ändern.


Unser Büro

  • prüft frühzeitig, ob für Ihr Vorhaben ein Bauleitplanverfahren notwendig ist,
  • unterstützt Sie bei allen notwendigen Gesprächen mit der Gemeinde und beteiligten Trägern,
  • erstellt bzw. koordiniert alle für das Verfahren notwendigen Unterlagen (u. a. Umweltbericht),
  • bereitet die Abwägungen der Beteiligungsverfahren vor und
  • stellt die Unterlagen für die endgültige Genehmigung der Bauleitplanung zusammen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok